Mann mit Bockshörnern_Parums Welt
Heide Kowalzik

Der Wendland-Chronist Johann Parum Schultze

29.10.2018 · Die ehemalige Lehrerin Heide Kowalzik stellt den wendischen Bauernchronisten Johann Parum Schultze vor. Sie hat über ihn ein Buch geschrieben und mit eigenen Zeichnungen illustriert.

Interview mit Heide Kowalzik

Inter­view mit Heide Kowalzik
Autorin: Antje Hinz

Es war Liebe auf den ersten Blick, als Heide Kowalzik vor 40 Jahren aus Frank­furt ins Wend­land gezogen ist.  Die „verwun­schene“ Region zog sie sofort in ihren Bann. Die Lehrerin hat sich im wend­län­di­schen Süthen eine neue Heimat gesucht. Es ist der Ort, an dem vor 300 Jahren der Bauern­chro­nist Johann Parum Schultze (1677–1740) gelebt hat und die bäuer­liche Lebens- und die Arbeits­welt beschrieben hat – nach der Zeit des 30-jährigen Krieges.

Auf den Spuren eines Bauernchronisten

Heide Kowalzik hat Spuren­suche betrieben und sich ausführ­lich mit Parum Schultze beschäf­tigt. Er war „Dorf­schulze“, eine Art Dorf­vor­steher. Kowalzik hat die Chronik des Dorf­schulzen durch­forstet und seine Orte aufge­sucht. Parum Schultze ahnte bereits zu Lebzeiten, so erzählt Heide Kowalzik, dass die dravä­no­po­la­bi­sche Sprache, die er als Wende noch sprach, in naher Zukunft aussterben würde. Deshalb versuchte er, die Sprache mit Wort­listen für die Nach­welt zu erhalten.

Ein Haus zieht um

Das von Parum Schultze im Jahr 1710 in Süthen erbaute Zwei­stän­der­haus gehört zu den ältesten erhal­tenen Nieder­deut­schen Hallen­häu­sern. Es wurde 1987 Jahren auf das Gelände des Rund­lings­mu­seums Wend­landhof nach Lübeln umge­setzt. Dort ist eine Ausstel­lung über Parum Schultze zu sehen, u. a. mit Bildern von Heide Kowalzik. Denn: In ihrer Frei­zeit ist Kowalzik künst­le­risch tätig.

Buch-Cover_Parums Welt_Heike Kowalzik
Buch-Cover „Parums Welt“

Zeichnen und schreiben – vielseitig kreativ

Parum Schultze brachte Heide Kowalzik schließ­lich auch zum Schreiben. Kowalzik hat fiktive Geschichten anschau­lich aufge­schrieben, die Parum Schultze so erlebt haben könnte. Sie beschreibt konkrete Orte stets nah an der Wirk­lich­keit. Und sie hat Illus­tra­tionen gezeichnet, die die geschil­derten Bege­ben­heiten greifbar vor Augen führen. So entstand ihr Buch „Parums Welt“. Das Cover zeigt einen Mann mit Bock­hör­nern, denn – so erklärt Heide Kowalzik: Parum Schultze war ein ener­gi­scher Mensch, durch­set­zungs­stark, kraft­voll und sich seiner männ­li­chen Rolle sehr bewusst.

Wendisches Hochzeitslied

Die regio­nale Geschichte ist für Heide Kowalzik ein wich­tiger Teil ihres Lebens geworden, inzwi­schen ist sie Mitglied im „Wendi­schen Freundes- und Arbeits­kreis e.V.“ und gibt ihr Wissen über Johann Parum Schultze auch an Kinder und Jugend­liche weiter. Am Ende des Inter­views (23:53–24:12) singt Heide Kowalzik ein wendi­sches Hoch­zeits­lied in dravä­no­po­la­bi­scher Sprache.

Flyer zum Parum Schultze Haus
Quizfrage: Wo steht das Wohnhaus von Johann Parum Schultze heute?
in Süthen
in Lübeln
in Jameln
Zeichnung aus Buch_Parums Welt_10

Zeichnungen aus "Parums Welt"

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ernst Stelte
Das Erbe der Vorfahren: Der Wendische Freundes- und Arbeitskreis

Ernst Stelte stellt die Arbeit des „Wendischen Freundes- und Arbeitskreises e.V.“ vor, dessen 1. Vorsitzender er ist. Er spricht über die Mitglieder, Aktivitäten, Ziele und Kooperationen.

lesen & hören
Martin Fricke
Wendische Kultur und dravänopolabische Sprache

Martin Fricke, Journalist und Buchautor, führt uns in die Welt der Wenden. Er beschreibt ihre Arbeits- und Lebenswelt und klärt über die ausgestorbene dravänopolabische Sprache auf.

lesen & hören
Märchen & Sprache

Unsere Märchen und Sagen lassen erahnen, was unsere Vorfahren gedacht und gehofft haben. Sie geben Auskunft, wovor sich die Menschen fürchteten, woran sie sich erfreuten, wie sie sich die Welt und die Natur mit ihren Phänomenen erklärten. Lauscht unseren GeschichtenerzählerInnen und RedekünstlerInnen in der Mecklenburgischen Griesen Gegend und im Hannoverschen Wendland.

zur Themenseite

Trage dazu bei, unser Portal zu bereichern und noch lebendiger zu machen. Teile Dein Wissen bzw. gib Dein Wissen weiter! Erzähle uns und anderen, was Du über die Region weißt.

Füttere mich ›