Dr. Arne Lucke

Das Archäologische Zentrum in Hitzacker

19.11.2018 · Arne Lucke blickt zurück auf seine Zeit als Kreisarchäologe, Initiator und ehemaliger Leiter des Archäologischen Zentrums Hitzacker (AZH). Er schildert, wie das Museum entstanden und was zu sehen ist.

Interview mit Dr. Arne Lucke

Inter­view mit Dr. Arne Lucke, Archäo­loge und Ethno­loge
Autorin: Antje Hinz 

1990 fiel der Start­schuss für das Archäo­lo­gi­sche Zentrum Hitzacker. Es war damals bundes­weit das erste Frei­licht­mu­seum der Bron­ze­zeit. Initiator, Dr. Arne Lucke, hat es im im Auftrag des Land­kreises Lüchow-Dannen­berg viele Jahre geleitet. Er war als Kreis­ar­chäo­loge tätig und leitete Studie­ren­den­gruppen der Univer­sität Hamburg bei viel­fäl­tigen Grabungen an.

Wie errichtet man eine Lehmflechtwand? Im Archäologischen Zentrum Hitzacker kann man es ausprobieren.
Wie errichtet man eine Lehm­flecht­wand? Im Archäo­lo­gi­schen Zentrum Hitzacker kann man es auspro­bieren.

Pioniere der Erlebnispädagogik

Das Archäo­lo­gi­sche Zentrum Hitzacker ist das erste bron­ze­zeit­liche Frei­licht­mu­seum in Deutsch­land. Im Inter­view erläu­tert Lucke, wie es entstanden ist und was der Besu­cher dort sehen und erleben kann. Im Museum geht es im Wesent­li­chen um drei Haupt­as­pekte: um die expe­ri­men­telle Archäo­logie, die Wech­sel­be­zie­hungen zwischen Mensch und Umwelt sowie um das Thema Zeit­reisen. All das, was Lucke mit seinen Studie­renden expe­ri­men­tell über das Leben in früheren Zeiten erprobte, z. B. die Holz­be­ar­bei­tung, das Brennen von Ton in Töpfer­öfen oder das Schmelzen von Eisen, demons­trierte er später dann im Archäo­lo­gi­schen Zentrum. Lucke beschreibt, wie die gewon­nenen Erkennt­nisse durch „leben­dige Archäo­logie“ muse­ums­päd­ago­gisch anschau­lich vermit­telt werden können. Vor allem für Kinder ist diese Form der Erleb­nis­päd­agogik ein großes Vergnügen, das sich durch digi­tale Ange­bote nicht ersetzen lässt.

Offenheit und Wissendurst

Arne Lucke ist von Neugier und Inter­esse an Menschen, Zeiten und Kulturen ange­trieben. Eine seiner Reisen führte ihn im Früh­jahr 2018 für vier Wochen in den Iran. Ein wunder­volles Land, sagt er, voller gast­freund­li­cher Menschen mit einer faszi­nie­renden Kultur. Wenn er ins Wend­land zurück­kehrt, genieße er jedes Mal die Weite der Land­schaft und der Natur.

Quizfrage: Wann wurde das Archäologische Zentrum Hitzacker (AZH) gegründet?
1980
1990
2000
Experimentelle Archäologie: Leckere Brötchen entstehen im Lehmbackofen

Experimentelle Archäologie: Leckere Brötchen entstehen im Lehmbackofen

Experimentelle Archäologie: Die Bearbeitung von Flintstein will geübt sein.

Experimentelle Archäologie: Die Bearbeitung von Flintstein will geübt sein.

Experimentelle Archäologie: Ein Baum wird mit einer bronzezeitlichen Axt gefällt

Experimentelle Archäologie: Ein Baum wird mit einer bronzezeitlichen Axt gefällt

Eins der rekonstruierten Langhäuser auf dem Gelände des Freilichtmuseums ekommt sein Reetdach

Eines der rekonstruierten Langhäuser auf dem Gelände des Freilichtmuseums bekommt sein Reetdach

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ulrike Braun
Das Archäologische Zentrum Hitzacker

„Was gibt es im Archäologischen Zentrum Hitzacker (AZH) zu erleben?“, fragten Schüler Nico Wylegala, Torben Grabow und Bennet Horn die Museumsleiterin Ulrike Braun.

lesen & ansehen
Reginald Rink
Papierfabrik in Neu Kaliß

Wie wird Papier hergestellt? Das will Schüler Mark Oeding von Reginald Rink wissen und: Welche Arten von Papier wurden früher in der Papierfabrik Neu Kaliß hergestellt und wofür wurden sie verwendet?

lesen & ansehen
Orte & Kultur

Unsere Häuser und Bauten erzählen Geschichten, wie wir BewohnerInnen in der Mecklenburgischen Griese Gegend und im Hannoverschen Wendland gelebt haben. Wir teilen Gemeinsamkeiten, uns trennen aber auch Unterschiede.

zur Themenseite

Trage dazu bei, unser Portal zu bereichern und noch lebendiger zu machen. Teile Dein Wissen bzw. gib Dein Wissen weiter! Erzähle uns und anderen, was Du über die Region weißt.

Füttere mich ›