Carmen M. Borchers

Gemeinsam sind wir stark: neue Ideen für Rüterberg

20.11.2018 · Carmen Borchers kam nach der Wende nach Rüterberg und engagiert sich dafür, dass Alt- und Neubürger enger zusammenwachsen. Helfen sollen dabei das alte Heimatmuseum und ein neues Gemeinschaftshaus.

Interview mit Carmen M. Borchers

Inter­view mit Carmen M. Borchers, Neubür­gerin in Rüter­berg
Autorin: Antje Hinz

Rüter­berg ist ein kleiner Ort an der östli­chen Elbgrenze, der bis zum Mauer­fall nahezu komplett von der Außen­welt abge­schnitten war. Entspre­chend beschau­lich war das Leben dort. Inzwi­schen ist deut­lich mehr Leben nach Rüter­berg gekommen – zum einen durch Touristen, zum anderen durch neu hinzu­ge­zo­gene Bürger. 184 Einwohner leben heute im Dorf: 50% Einhei­mi­sche und 50% Zuge­zo­gene.

Neuer Lebensmittelpunkt auf dem Lande

Viele der neuen Bewohner in Rüter­berg kamen aus den alten Bundes­län­dern, so wie Carmen M. Borchers. Nach einem bewegten Berufs­leben als Über­set­zerin, inter­kul­tu­relle Trai­nerin und Bildungs­coach ist sie in ein saniertes tradi­tio­nelles Klin­ker­haus am Orts­ein­gang gezogen. Dort erfindet und vermarktet sie kleine Deli­ka­tessen aus der Natur. Ihre Elbgold­ma­nu­faktur produ­ziert aus eigener „Pflü­ckung“ oder aus der Ernte der Nach­barn Marme­laden, Gelées, Chut­neys, Essig-Essenzen, Öle, Liqueure, Kräu­ter­salz und weitere Köst­lich­keiten. Borchers sieht es als Hobby.

Carmen C. Borchers
Das Gast­haus in Rüter­berg soll zum Gemein­schafts­haus werden.

Projekt Gemeinschafthaus

Ein neues wich­tiges Vorhaben im Ort fordert ihre ganze Aufmerk­sam­keit. Gemeinsam mit 50 weiteren Mitstrei­tern, u. a. dem ehema­ligen Bürger­meister Mein­hard Schme­chel, möchte sie aus der alten Schule bzw. dem ehema­ligen Gast­haus ein neues Gemein­schafts­haus machen. Zusammen haben sie einen Verein gegründet. Das Ziel: Durch das Haus und gemein­same Akti­vi­täten sollen alte und neue Rüter­berger enger zusam­men­wachsen. Es soll ein Treff­punkt und Raum für krea­tive Initia­tiven von und für die Dorf­be­wohner entstehen, u. a. auch für die örtli­chen Vereine – Karneval-, Feuer­wehr-, Boots­verein und der Förder­verein der Tongrube. Alle, die im Ort kreativ und kultu­rell tätig sind, sollen die Räume für Veran­stal­tungen, Lesungen, Lite­ra­ri­sche Salons, Kino­vor­füh­rungen, Sport­kurse und Treffen von Krea­tiv­gruppen nutzen.

Mehr Zeit für das Heimatmuseum

Ein Herzens­wunsch der Akteure ist die Wieder­be­le­bung der „Heimat­stube“, des kleinen Heimat­mu­seums. Es zeigt Alltags­ge­gen­stände und histo­ri­sche Zeug­nisse aus der Zeit der DDR. Im Moment kann das Museum aus perso­nellen Gründen nur stun­den­weise auf Anfrage öffnen, z. B. wenn Schul­kassen anfragen. Borchers hofft, dass das Museum bald aktua­li­siert werden kann, denn die neuere Geschichte von Rüter­berg nach 1989 fehlt noch in der Ausstel­lung.

Quizfrage: Wie heißt das Ortsmuseum in Rüterberg?
Rüterberger Schatzkiste
Heimatstube
Dorfrepublik-Kate

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meinhard Schmechel
Rüterberg – das umzäunte Dorf

Meinhard Schmechel war Bürgermeister von Rüterberg. Er erklärt, warum die Bewohner viele Jahre nur stundenweise in ihr Dorf gelangten und warum Besucher sich Wochen vorher anmelden mussten.

lesen & hören
Hauke Stichling-Pehlke
Gemeinsam und nachhaltig: Hitzacker-Dorf und Kulturbahnhof Hitzacker

Hauke Stichling-Pehlke baut Zukunft! Er stellt das von ihm mitgeplante neue Hitzacker-Dorf vor, ein interkulturelles und nachhaltiges Mehrgenerationen-Projekt, für das noch Mitstreiter gesucht werden.

lesen & hören
Orte & Kultur

Unsere Häuser und Bauten erzählen Geschichten, wie wir BewohnerInnen in der Mecklenburgischen Griese Gegend und im Hannoverschen Wendland gelebt haben. Wir teilen Gemeinsamkeiten, uns trennen aber auch Unterschiede.

zur Themenseite

Trage dazu bei, unser Portal zu bereichern und noch lebendiger zu machen. Teile Dein Wissen bzw. gib Dein Wissen weiter! Erzähle uns und anderen, was Du über die Region weißt.

Füttere mich ›